Farbe in Schwarz-Weiß-Foto mit AKVIS Coloriage bringen

Fotos realistisch kolorieren

Der Autor des Tutorials ist Jean-Claude Grégoire.

 

Sie können das Foto aus diesem Beispiel mithilfe vom dargestellten Markierungsmuster selbst einfärben. Laden Sie die Datei mit dem Originalbild und gespeicherten Markierungen (*.strokes) herunter. Lesen Sie die ausführlichen Informationen dazu hier.

Ausgangsbild Ergebnis

 

In diesem Tutorial werden das Bildbearbeitungsprogramm Adobe Photoshop und das Plugin AKVIS Coloriage verwendet.

Dieses Tutorial wird denjenigen zugedacht, die die Grundsätze der Bildbearbeitung in AKVIS Coloriage schon kennen. Hier werden fortgeschrittene Technologien verwendet, die das beste Ergebnis gewährleisten.

Das Schwergewicht liegt auf:

 

Hinweise zum Einfärben von Wasser, Haut und Haar

Nach landläufiger Meinung ist das Wasser blau. Aber wenn Sie beim Einfärben des Wassers eine homogene blaue Farbe wählen, sieht es ganz unnatürlich aus. Die Farbe des Wassers wird von der Farbe und Höhe der Schwimmbadwände, sowie von der Richtung und Helligkeit der Sonnenstrahlen beeinflusst. Das Wasser ändert die Kleidungs- und Hautfarbe der Schwimmer, die gleichzeitig die bunten Reflexe auf der Wasserfläche verursachen. Alle diese Faktoren sind zu berücksichtigen, wenn Sie ein realistisches Ergebnis erreichen wollen.

Wenn Sie in einem Bildbearbeitungsprogramm ein paar Farbfotos öffnen und die Haut- und Haarfarben mit dem Pipette-Werkzeug auswählen, wird der Unterschied zwischen Farbtönen sichtbar. Deswegen benutzen Sie verschiedene Farbtöne beim Einfärben der Haut und Haare.

 

Ideen zum Einfärbung

An einem schönen Sommertag vor einigen Jahren fotografierte Jean-Claude Grégoire seine Freunde und Verwandte, die sich neben dem Freibad erholten. Er hatte aber wenig Farbfilm und musste deswegen den Schwarz-Weiß-Film einlegen. Auf diese Weise erhielt er Farb- und Schwarz-Weiß-Foto, die am gleichen Tag aufgenommen wurden. Jean-Claude Grégoire beschloss diese Schwarz-Weiß-Fotos zu kolorieren und dabei die Farben der Farbfotos zu benutzen, damit das Einfärben möglichst realistischer wäre.

 

Vorbearbeitung

Schneiden Sie alle überflüssigen Ränder ab und verbinden Sie 3 Ebenen: Ebene -> Sichtbare auf eine Ebene reduzieren.

 

Einfärben mit AKVIS Coloriage

 

Einfärben des Wassers

 

Letzte Schritte

 

Hinweise zur Farbauswahl aus einem Farbbild

Wenn Sie eine Möglichkeit haben, gleichzeitig in zwei Bildbearbeitungsprogrammen zu arbeiten (z.B. in Adobe Photoshop und The Gimp), öffnen Sie das Schwarz-Weiß-Bild in einem Programm und die Farbbilder - in anderem Programm. Mit dem Pipette-Werkzeug wählen Sie die Farben aus den Farbbildern in einem Programm und wiedergeben Sie diese in anderem Programm, indem Sie die Einstellungswerte in den Farbauswahldialog kopieren.

Bitte beachten Sie! Die Parameter Farbton/Sättigung/Helligkeit können in verschiedenen Bildbearbeitungsprogrammen unterschiedlich sein:

Farbton: einige Programme stellen diesen Parameter in Form der Gradskala (von 0° bis 359° oder 360°) dar. In anderen Programmen werden die Werte von 0 bis 100 oder von 0 bis 255 angepasst.

Sättigung und Helligkeit: in Photoshop werden diese Parameter in Prozent angegeben. In anderen Programmen werden die Werte von 0 bis 240 oder von 0 bis 255 angepasst.

Deswegen benutzen Sie besser die Einstellungen Rot/Grün/Blau, die in allen Bildbearbeitungssoftwaren gleich sind.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass man in jedem Bildbearbeitungsprogramm das Plugin AKVIS Coloriage lädt und den Farbauswahldialog des Plugins benutzt.

Betätigen Sie zwei Bildbearbeitungsprogramme nur dann, wenn die Bilder sehr groß sind. Andernfalls ist es einfacher und schneller, ein Bild in einem Programm zu bearbeiten (wie es in diesem Tutorial beschrieben wurde).

 

Coloriage v. 11.0 - 10-Tage-Testversion    Herunterladen